7. August 2013

Tutorial und Review zu "Gel Nails At Home"




Wie viele andere Mädels habe auch ich mir das neue "Gel Nails At Home" Set von Essence gekauft. Seit Anfang August ist dieses Set als Trend Edition im Handel erhältlich und wird ab September dann auch ins Standardsortiment übergehen.

Man braucht für eine Maniküre die extra dafür ausgelegte LED-Lampe für 24,99€ und einen CleanserPrimer, Peel-Off-Base-Coat, einen Essence Farblack und den Clear Gel Top Coat (oder wahlweise für eine natürliche Maniküre ohne Farbe anstatt Farblack und Clear Gel Top Coat das French Gel). Diese Produkte erhaltet ihr zurzeit noch im Starter Kit für 9,95€; ab September sind sie dann einzeln erhältlich. Eine genaue Auflistung der Preise findet ihr hier.



Als erstes solltet ihr eure Nägel von allen Nagellackresten entfernen. Wenn ihr damit fertig seit,feilt ihr eure Nägel in die gewünschte Form und reinigt sie mit einem fusselfreien (!!!) Wattepad, auf das ihr vorher den Cleanser gebt um Nagelstaub zu entfernen. Ich finde, dieser riecht sehr angenehm und obwohl bestimmt literweise Alkohol enthalten ist, trocknet er Nagel und Nagelhaut nicht aus.

Danach tragt ihr den Primer auf. Dieser riecht auch wieder überraschend angenehm und kommt in einem normalen Nagellack-Fläschchen mit Pinsel. Er ist recht flüssig und ergiebig und man braucht deswegen recht wenig davon. 

Wenn das alles getrocknet ist (was sehr schnell geht), tragt ihr zuerst den Peel-Off-Base-Coat auf den Daumen auf und haltet ihn, nachdem ihr eventuelle Reste im Nagelbett mit einer Nagelfeile oder einem Rosenholzstäbchen entfernt habt, unter die LED-Lampe. Dafür haltet ihr euren Daumen in die silbern verspiegelte Aussparung vorne und drückt oben einmal auf den runden, lila Knopf mit dem Essence-Logo. Das UV-Licht leuchtet nun für 60 Sekunden lang und unter Umständen kann es etwas heiß werden. Aber keine Panik: Das ist normal und kommt auch in professionellen Nagelstudios vor.


Ganz wichtig ist, zuerst den Daumen und dann die restlichen Finger zu bearbeiten, da nicht die komplette Hand unter die Lampe passt und um beste Ergebnisse zu erzielen.
Wenn ihr den Daumen fertig beleuchtet habt und die Lampe ausgeht, könnt ihr die sogenannte "Schwitzschicht", eine klebrige Schicht auf dem Nagel, ganz einfach wieder mit einem Wattepad und dem Cleanser entfernen.

Nun könnt ihr die restlichen 4 Finger genau so wie den Daumen bearbeiten. Ein toller Tipp, den ich bei einigen Bloggerinnen gesehen habe, ist es, jeden Finger nach dem Auftragen des Base Coats für circa 5 Sekunden kurz unter die Lampe zu halten, damit das Gel nicht ins das Nagelbett verläuft. Das dauert zwar etwas länger, aber so habt ihr nachher ein saubereres Ergebnis und bekommt später eure Maniküre besser wieder gelöst. Natürlich solltet ihr alle Finger dann auch wieder für 60 Sekunden unter die Lampe halten und auch hier die Schwitzschicht mit dem Cleanser entfernen.

Jetzt könnt ihr je nach Lust und Laune eure Finger mit jedem beliebigen Essence Nagellack bearbeiten. Ob Ombré, einfarbig, zweifarbig, Moon-Manicure oder mit Mustern, es steht euch vollkommen frei. Laut Essence kann man theoretisch auch andere Lacke verwenden, aber ich habe mich hier auch für Essence-Lacke entschieden, werde jedoch definitiv noch andere Nagellacke ausprobieren.


Den Nagellack solltet ihr sehr gut trocknen lassen - das ist sehr, sehr wichtig, damit die folgende Gel-Schicht keine Blasen wirft oder Risse bekommt.
Wenn der Lack durchgetrocknet ist, könnt ihr, genau wie beim Base Coat, mit dem Clear Gel Top Coat die Nägel ummanteln. Und denkt daran: erst den Daumen, dann die restlichen Finger (auch hier hat sich der 5+60 Sekunden-Trick bewährt)!
Achtet darauf, dass ihr kein Gel in das Nagelbett auftragt, bzw. diese Reste vor dem Aushärten entfernt und auch die Nagelspitze mit dem Gel ummantelt. Und nicht erschrecken: es kann wieder etwas heiß werden!

Wenn ihr dann schlussendlich die entstandene Schwitzschicht entfernt habt, seid ihr fertig und tadaaah! - eine perfekte Maniküre für zuhause, die ihr je nach Lust und Laune wieder abziehen und verändern könnt.


Mein bisheriges Fazit:

Preis: Für knapp 40€ (LED-Lampe, Starterkit und ein French Gel) eine absolut tolle Investition, auch wenn man dann an der Drogeriekasse einen kleinen Herzinfarkt bekommt (vor allem, wenn man sich noch zusätzlich ein paar Nagellacke dazu kauft). Dafür bekommt man aber in keinem Nagelstudio so viele verschiedene, recht nagelfreundliche Maniküren.

Anwendung: Die Anwendung ist denkbar einfach und verständlich erklärt, obwohl ich sagen muss, dass ich mich über einen Hinweis zu der Hitzeentwicklung beim Aushärten gefreut hätte - nicht jedes Mädchen ist damit durch Studiobesuche vertraut und wie ich gelesen habe, haben sich viele erschreckt.

Aussehen und Haltbarkeit: Die Variabilität durch die vielen Lacke finde ich total klasse und auch die Haltbarkeit (laut Essence bis zu 14 Tagen) hat mich bisher überzeugt: ich hatte mir eine French Manicure gemacht und bis auf ein wenig Tipwear durch das handwerkeln zuhause und Tippen im Büro hatte ich in 5 Tagen Tragezeit nichts zu bemängeln (ich habs danach abgezupft; ich brauche viel Abwechslung :D).

Entfernen: Das Entfernen ist anfangs etwas fummelig, aber wenn an es einmal raus hat, ist das in Minutenschnelle getan. Nagellack- und Gel-Reste kann man problemlos mit einem Nagellackentferner beseitigen und wenn man doch etwas grob gewesen sein sollte, kann man leichte Schäden mit etwas Nagelöl und etwas buffern wieder beseitigen. Allerdings war die ganze Angelegenheit bei dem French Gel etwas schwieriger, da ich keine großflächigen Gelreste abziehen konnte, sondern wirklich viel knibbeln, drücken und ziehen musste.

Alles in allem finde ich das Essence "Gel Nails At Home Set" absolut klasse und eine super Alternative zu teuren, angerauhten Studionägeln mit Acryl-Lacken und (peinlichen) Mustern, die den Naturnagel weich und brüchig machen. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!


Was haltet ihr von dem Konzept? Habt ihr euch das Set auch schon geholt und eure Erfahrungen gemacht? Waren diese positiv oder eher negativ?

Liebe Grüße, eure


Kommentare:

  1. Kleiner Tipp,
    das Ablösen geht einfacher, wenn mans nach dem Baden bzw. Dsuchen macht und die Nägel etwas aufgeweicht sind. :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!

Ich freue mich über jedes Feedback und auch Kritik ist immer gern gesehen. Bitte lasst doch aber eure Bloglinks weg. Ich schaue eh bei euch vorbei. :)

Aus Fairness den andren gegenüber schalte ich ab sofort aber keine Kommentare mit Bloglinks mehr frei - auch nicht mehr, wenn ihr sie in euren Namen versteckt!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...