29. Mai 2014

Rezept: Erdbeer-Vanille Muffins

Letzte Woche habe ich ein paar Erdbeeren im Ausverkauf bekommen. Nachdem ich sie ein paar Tage im Kühlschrank hatte da einige schon angeditscht waren wollte ich gestern abend daraus einen Milchshake machen aber daraus wurde nichts, weil leider die Hälfte schon kaputt war. Aber die guten wollte ich dann nicht wegwerfen und hab mir dann überlegt, was ich sonst noch daraus machen könnte.

Die Wahl fiel auf Muffins und wie der Zufall es wollte hatte ich aufs Gramm genau noch genug Mehl im Haus. Und da einige von euch gerne mehr Rezepte und "Nicht-Beauty-Kram" sehen wollten dachte ich mir heute mal, dass ich, passend zum Feiertag, das Rezept mit euch teile.



Ihr braucht für 12 Erdbeer-Vanille Muffins:
  • 240g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 90g Zucker
  • 60ml Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 125ml Milch
  • 100-150g Erdbeeren
  • 1/2 Vanilleschote oder Backaroma in Butter-Vanille

    • Muffinform (dazu etwas Butter oder Öl zum Einfetten) oder Papierförmchen (doppelt nehmen für mehr Halt)
    • Kuvertüre (ich habe weiße benutzt)
******

Zuerst mischt ihr alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz, Zucker).
Die feuchten Zutaten (Öl, Milch, Ei, Vanille) kommen dazu und alles wird zu einer glatten Masse verrührt. Lasst euch nicht von der Konsistenz täuschen, durch die Erdbeeren kommt noch Flüssigkeit dazu.

Heizt nun euren Backofen auf 180°C vor.

Jetzt schneidet ihr den Erdbeeren den Strunk ab und würfelt sie zu kleinen Stückchen. Die fertigen Würfelchen rührt ihr mit einem Löffel unter den Teig, damit sie nicht zermatschen.

Den Teig füllt ihr nun in eure eingefettete Muffinform oder in die Papierförmchen und stellt das Ganze für 20 Minuten bei 180°C auf mittlerer Schiene in den Backofen.


******

Wenn die Muffins durchgebacken sind (das könnt ihr einfach mit einem Rouladenspieß testen: kurz reinstechen und wenn noch Teig am Spieß steckt, müssen sie noch etwas weiter backen), lasst ihr sie etwas abkühlen und schmelzt im Wasserbad die Kuvertüre. Die flüssige Kuvertüre kommt dann gleichmäßig auf die Muffins, die ihr danach in den Kühlschrank stellen könnt. 

Und wenn die Kuvertüre dann auch fest geworden ist steht nichts mehr zwischen euren Geschmacksnerven und den super leckeren Erdbeer-Vanille Muffins! :)



Ich finde, durch die Erdbeeren-weiße-Kuvertüre-Kombi schmeckt es ein bisschen wie Yogurette. Außerdem sind die Erdbeeren etwas säuerlich, was bei dem ganzen Süßkram echt super schmeckt.

Das Rezept ist übrigens ein Muffin-Grundrezept, d.h. ihr könnt die Erdbeeren durchaus durch (abgetropftes) Dosenobst oder andere Früchte ersetzen. Falls ihr mehr auf Nüsse oder Schokolade (Back-Kakao) steht müsst ihr etwas mehr Öl und/oder Milch hinzufügen, damit die Muffins am Ende nicht zu trocken werden.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Vatertag! :)


Eure 

Kommentare:

  1. ohhh wie lecker das klingt! und mit Kuvertüre schmeckt das wie Yogorette?ich glaube das muss ich morgen dringend auch mal ausprobieren:D ach das mit dem Erdbeeren kenne ich, die sollte man schnell verarbeiten, weil die sonst schnell matschig werden, sind ja generell sehr empfindlich!

    liebste Grüße! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde schon, zumindest ein bisschen. Man könnte auch Vollmilchschoki nehmen, dann ist es bestimmt noch besser ud mehr wie Yogurette.
      Ooooder man fügt noch ein bisschen Jogurt hinzu, allerdings weiß ich da nicht so genau das Mischverhältnis. Ich würde schätzen anstatt Milch vielleicht 100g Naturjogurt oder so.

      Ich probier da gern mal rum. :)

      Löschen
  2. Das klingt ja lecker, ich glaube am Wochenende werd ich mal wieder ein paar Muffins machen. =)

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm Erdbeeren und Vanille sind eine tolle Kombination. Klingt sehr lecker und sieht lecker aus. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!

Ich freue mich über jedes Feedback und auch Kritik ist immer gern gesehen. Bitte lasst doch aber eure Bloglinks weg. Ich schaue eh bei euch vorbei. :)

Aus Fairness den andren gegenüber schalte ich ab sofort aber keine Kommentare mit Bloglinks mehr frei - auch nicht mehr, wenn ihr sie in euren Namen versteckt!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...