11. September 2014

Rezept: Käsekuchen mit Früchten (Kirschen)

Kennt ihr das, wenn man so richtig Bock auf etwas Bestimmtes hat? Ich hatte gestern richtig Lust auf Käsekuchen. Fix hatte ich mir auch ein Rezept rausgesucht, bei dem man auch noch Früchte hinzufügen kann und möchte es heute mit euch teilen.


Ihr braucht für den Boden:
  • 1/2 Vanilleschote (oder alternativ das Dr. Oetker Finesse Vanille)
  • 125g Mehl
  • 100g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 150g Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Fett (für die Form)

für den Belag:
  • 1 Glas Sauerkirschen (oder 1 große Dose Aprikosen, Pfirsiche, Ananas...)
  • 1 Zitrone(oder alternativ Dr. Oetker Finesse Zitronenschale)
  • 750g Magerquark
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 200g Schlagsahne
  • 200g Zucker
  • 80g Speisestärke

Ihr schneidet die Vanilleschote auf und kratzt das Mark heraus. Das Mehl, gemahlene Nüsse, Butter, Zucker und Salz werden rasch zu einem Teig verknetet und in Folie gewickelt 30 Minuten kalt gestellt.

Die Form wird eingefettet und der Backofen auf 175°C vorgeheizt. Die Kirschen (oder anderen Früchte) tropft ihr in der Zwischenzeit schon ab.

Der kaltgestellte Teig wird dann in der Form verteilt. Im Originalrezept wird gesagt, dass man ihn ausrollen soll, aber schon beim Kneten werdet ihr gemerkt haben, dass das unmöglich ist, so klebrig wie er ist. Der Boden sollte nicht allzu dick sein und an den Seiten bis etwa 1cm unter den Rand hochgezogen werden. Versucht ihn also, möglichst gleichmäßig in der Form zu verteilen. Das Ganze sollte dann so aussehen:


Die Zitrone reibt ihr etwas ab und presst sie aus. Ich habe hier das Dr. Oetker Finesse Zitronenschale verwendet, weil ich irgendwie immer im Hinterkopf habe, dass Zitronen ja gespritzt werden - mir war das sicherer. Aber das entscheidet ihr dann selbst. Anstatt Zitronensaft habe ich dann auch etwas von dem abgetropften Kirschsaft genommen.

Den Quark verrührt ihr dann mit den Eiern, dem Eigelb, der Zitronenschale und dem -saft und der Sahne. Den Zucker und die Stärke vermischt ihr und rührt sie unter die Quarkmasse. Sie sollte klumpfrei und glatt sein.


Wenn ihr Aprikosen, Pfirsiche oder ähnliches gewählt habt, gebt ihr ein paar der Früchte auf den Boden und die Quarkmasse darüber. Abschließend legt ihr noch einige auf den Belag.

Ich habe zuerst die Hälfte der Quarkmasse auf den Teig gegeben, die Kirschen darauf verteilt und abschließend noch den Rest des Quarks darauf.


Das Ganze backt ihr dann bei 175°C ca. 60 Minuten. Und wundert euch nicht: es ist völlig nomal, dass der Kuchen dunkel wird.

Alternative für Käsekuchen mit Gitter:
Ihr nehmt nur 2/3 des Teiges und verteilt ihn in der Form wie oben beschrieben. Wenn der Kuchen in den Ofen kommt, backt ihr ihn zunächst nur ca. 40 Minuten. Den Restteig formt ihr zu einem Gitter - das geht am besten, wenn ihr die einzelnen Stränge einzeln formt - legt euch dieses Gitter auf den Kuchen und backt ihn nochmal ca. 30 Minuten. Das habe ich aber nicht ausprobiert!

...noch im Ofen.

Den fertigen Kuchen lasst ihr bitte gut abkühlen, damit er nicht in sich zusammenfällt. Ich hab meinen knapp 2 1/2 Stunden stehen lassen und er war noch etwas warm - perfekt. :)


Und dazu dann noch einen leckeren Tee oder einen heißen Kaffee: nom nom nom...

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht euch

Kommentare:

  1. Ich liebe Käsekuchen. Deiner sieht sher, sehr lecker aus, ist dir gut gelungen. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der hat auch richtig gut geschmeckt. Noch besser allerdings am nächsten Tag, wenn der knusprige Boden etwas durchgeweicht ist. :)

      Löschen
  2. Ohhh, Käsekuchen ist so der einzige Kuchen, der mir wirklich immer schmeckt :D Und jetzt habe ich total Appetit drauf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja, aber lieber selbstgemacht als gekauft. Die gekauften sind mir meist zu süß.

      Löschen
    2. Ich mache Käsekuchen immer selbst, aber normalerweise ohne Boden- beim letzten Mal habe ich es mit Boden probiert und es hat zum Glück trotzdem allen geschmeckt :D

      Löschen
  3. Sieht superlecker aus! Eine Kombi aus meinen beiden Lieblingen - Kirschen und Käsekuchen :-).

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Oohh, der sieht ja lecker aus. Ich muss auch unbedingt mal wieder backen. Dein Blog ist ja niedlich <3 LG Lydi

    AntwortenLöschen
  5. Mann sieht der toll aus! Würde den jetzt auch am liebsten verspeisen! Danke, dass du das Rezept geteilt hast!!

    Liebst
    ♘ www.sugarpopfashion.com ♘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Ding. :) Und natürlich auch vielen Dank. :)

      Löschen
  6. Heißhunger auf Käsekuchen habe ich auch richtig oft. Ist auch einfach einer der besten Kuchen :) Mit Früchten mag ich ihn sogar am liebsten. Finds schön wie du die Schritte fotografisch festgehalten hast, so macht ein Rezept gleich viel mehr Spaß.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Also, meist hab ich dann Bock auf richtig krass schokoladigen Kuchen oder Früchte-Muffins, die ich immer wieder variiere. Das Grundrezept findst du im "Rezepte"-Reiter :)

      Löschen
  7. Der Käsekirschkuchen sieht genau lecker und lockerfluffig aus wie der von meiner Mom. Muss ich sie direkt mal wieder dazu animieren, einen zu backen ;-) #BloKoDe14
    LG
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
  8. bei den ganzen rezepten die ich mir heute schon angesehen habe werde ich wirklich hungrig :D
    und auch der kuchen ist wirklich ein traum .
    ich bin noch nie auf die idee gekommen, einfach obst in den käsekuchen zu tun. wirklich toll

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, ich werde den #BloKoDe14 erst heute machen können und bin mal gespannt, wieviele Rezepte ich heute entdecke. :D

      Löschen
  9. das klingt so lecker, aber a) ich kann nicht backen, ganz schlimm, ich ruiniere alles Kuchenmäßige und b) an Quark komme ich hier gar nicht ran, bzw, muss ich dafür super weit fahren und ein vermögen ausgeben - der Quark alleine wuerde mich wohl 20 Flocken kosten - deswegen kauf ich nur fertigen Cheesecake - aber ich wuerde einiges fuer guten Deutschen Kaesekcuehn geben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das klingt aber teuer! :( Und ich würds vielleicht einfach versuchen - ich würde sagen, so vor 5 Jahren konnt ich auch kaum backen oder kochen. Da gabs nur Nudeln und mal einen Marmorkuchen. :D

      Löschen
  10. das sieht und klingt richtig lecker! Käsekuchen ist ja sowieso mein Favorit :). Ich finde gut, dass man ihn mit so vielen leckeren Dingen noch kombinieren kann :-D!

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde mit Früchten hat der nochmal extra was. Ich werds auf jeden Fall auch bald mal mit Aprikosen probieren. :)

      Löschen
  11. Wow, der Käsekuchen sieht echt lecker aus. Da bekomm ich direkt Hunger und hoffe, dass meine Oma auch einen leckeren Kuchen gebacken hat, wenn ich gleich zu ihr gehe :)

    Liebste Grüße
    Caro von Carotellstheworld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, gabs einen Kuchen? :3

      Omas Kuchen sind eh immer die besten. Da kommt keiner ra. Und meine macht sogar einmal im Jahr Frankfurter Kranz selbst - zu Opas Geburtstag. ^^

      Löschen
  12. Ich mag Käsekuchen auch sehr gerne. Bei mir gab es gestern einen mit verschiedenen Beeren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch gut - ist vielleicht einen Versuch wert. :)

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare!

Ich freue mich über jedes Feedback und auch Kritik ist immer gern gesehen. Bitte lasst doch aber eure Bloglinks weg. Ich schaue eh bei euch vorbei. :)

Aus Fairness den andren gegenüber schalte ich ab sofort aber keine Kommentare mit Bloglinks mehr frei - auch nicht mehr, wenn ihr sie in euren Namen versteckt!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...