8. August 2015

Review: Bi-Oil

Vor etwa drei Monaten bekam ich von Rossmann eine Box mit Bi-Oil zum Testen. Ich fand es im Laden immer zu teuer für ein Hautöl und war außerdem skeptisch dem ganzen Hype gegenüber den das Produkt mit sich bringt. In vielen Foren und auch privat wird immer wieder auf Bi-Oil geschworen, vor allem bei der "Bekämpfung" der ungeliebten Dehnstreifen.

Dabei kann man schon vorhandene Dehnstreifen mit keinem Wundermittel der Welt verschwinden lassen. Die Haut ist gerissen, es sind Narben und die sind erst einmal dunkel. Sie verblassen nach einer Zeit von allein, aber das dauert nunmal. Man kann lediglich (weiteren) Dehnstreifen vorbeugen, indem man seine Haut durch Cremes und Massagen elastisch hält. Oder man hat eben Glück beim Gen-Pool. Ich war aber schon irgendwie neugierig und habe es dann tatsächlich zugeschickt bekommen.


Auf meinem Bauch habe ich ziemlich auffällige Dehnstreifen und hätte gar nichts dagegen, wenn die etwas heller wären oder einfach nicht mehr werden. Ich habe in den letzten Jahren schnell viel zugenommen und da ich schlechtes Bindegewebe habe habe ich diese Streifen vor allem am Bauch bekommen. Auch an den Armen, Brüsten, Hüfte und Beinen habe ich sie aber die sind schon verblasst und stören mich nicht so da sie klein sind und zum großen Teil auch durch das Wachstum in der Pubertät kamen.


Das orange Öl kommt in einer durchsichtigen runden Flasche mit weißem Schraubdeckel. Ich habe die handliche Version mit 60ml zugeschickt bekommen (~ 9,95€). Auf der Flasche steht das Logo, hinten sind nochmal Anwendungshinweise aufgedruckt. Insgesamt finde ich die Flasche ziemlich retro; in meinem Kopf verbinde ich mit orange, grau und weiß die 70er Jahre. Modern ist das Design jedenfalls nicht besonders.


Die Dosieröffnung find ich nicht so gut. Es läuft beim Schütten immer ein kleiner Rest an den Flaschenhals und dann weiter herunter sodass man meist eine ölige Flasche hat. Ich weiß nicht ob eine kleinere Öffnung oder so eine mit einer Membran da besser wäre aber ich empfand es als störend, dass die Flasche und auch der Deckel immer leicht ölig waren. Vielleicht stell ich mich da aber auch an.


Natürlich hab ich das Bi-Oil auch durch Codecheck gejagt und war eher mäßig erfreut. Es sind viele tolle Inhaltsstoffe wie Kamille, Rosmarin, Sonnenblume, Lavendel, Soja, Bisabolol und dergleichen enthalten aber auch Duftstoffe, die teils als eingeschränkt empfehlenswert angezeigt werden (Amyl Cinnamal und Hydroxycitronellal).


Weniger empfehlenswert sind Bht (Konservierungsstoff) und Coumarin (Duftstoff), die allergische Reaktionen auslösen können. Besonders geschockt hat mich der Zusatz "möglicherweise fruchtschädigend" bei Bht, da Bi-Oil doch vor allem Schwangeren empfohlen wird.


Absolut nicht zu empfehlen sind die billigen Paraffinöle und der Farbstoff Ci 26100, der für die orange Färbung des Öls verantwortlich ist. Auf der Haut ist das Öl jedoch farblos bzw. hinterlässt keine Fäbung. Beides finde ich ziemlich unnötig - und bei dem Preis finde ich vor allem die Paraffinöle einfach frech. Heute gibt es durchaus günstige Alternativen, die eben nicht die Poren verstopfen und sich im Körper ablagern. Ich habe das Bi-Oil anfangs auch im Dekolleté verwendet und nach ein paar Tagen gleich Pickelchen bekommen - das lag dann wohl an den Paraffinölen.

Ich habe also jetzt drei Monate lang jeden Abend, nach dem Duschen und auch mal so zwischendurch vor allem meinen Bauch mit dem Öl eingerieben.

Anfangs sah mein Bauch so aus:


Heute sieht er so aus:



Einen wirklich überragenden Unterschied habe ich jetzt nicht bemerkt, meinem Freund ist es allerdings aufgefallen. Ich bin mir aber nicht sicher ob die Dehnstreifen nicht auch ohne das Bi-Oil blasser geworden wären. Ich habe keine neuen Streifen bekommen was aber auch vielleicht daran liegt dass ich nicht nochmal zugenommen habe.

******

Insgesamt finde ich, dass das Bi-Oil zwar ein angenehmes Hautgefühl hinterlässt und schnell einzieht aber in seiner Wirkung eher mau ist und nicht einhält was es verspricht. Ein normales Hautöl oder Babyöl hätte wahrscheinlich den selben Dienst getan. Die Inhaltsstoffe sind zu einem sehr großen Teil einfach schlecht und ich kann hier allein schon deswegen keine Kaufempfehlung aussprechen. Dafür finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht gut genug. Außerdem habe ich bei der Anwendung im Dekolleté Pickelchen bekommen die ich in direkten Zusammenhang mit dem Bi-Oil stellen kann. Insgesamt ein interessanter Test aber ich werde mir das Bi-Oil nicht selbst nochmal nachkaufen.


Habt ihr Erfahrungen mit Bi-Oil? Verwendet ihr andere Hautöle?


Liebe Grüße, eure






******
Das Produkt wurde mir kostenlos von Rossmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. In meinem Bekanntenkreis schwärmen auch viele von Bi-Oil, was ich nicht verstehen kann, erst recht nicht nach deinem Post. Wenn als erster Bestandteil gleich "Paraffinum Liquidum" steht, stelle ich ein Produkt gleich wieder ins Regal zurück. Die Pickelchen hören sich auch furchtbar an... ich hatte mal eine Mascara von Max Factor von Rossmann zum Testen, und habe allergische Reaktionen entwickelt (ist mir vorher noch nie passiert). Die ist in den Müll geflogen. Ich finde es auch ein bisschen schade, dass man beim Rossmann Blogger Newsletter nur Markenprodukte wie zum Beispiel von Nivea gewinnen kann, wo vermehrt solche Inhaltsstoffe enthalten sind. Meiner Meinung nach gibt es genug Rossmann-Eigenmarken, die in einem Test hundertmal besser abschneiden würden, weil sie viel verträglicher sind.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehe ich auch so. Allein Paraffin schreckt mich auch immer ab sodass ich das Produkt dann meist stehen lasse. Auch Haaröle habe ich schon damit gesehen. Ich find das richtig abartig - da geb ich dann lieber mal 20€ für reines Arganöl aus anstatt mit so was reinzumachen.

      Dass man im Rossmann-Newsletter immer nur Marken testen darf/kann ist mir so direkt noch nicht aufgefallen. Aber ich kann mich auch nicht an ein Eigenprodukt erinnern dass ich im Zuge dessen bekommen habe. Und gerade eben so Marken wie Nivea, Garnier und Schwarzkopf sind nicht nur bei Tierversuchen sondern auch bei bedenklichen Inhaltsstoffen immer ganz weit vorne. Ich klicke da deswegen selten auf den Bewerben-Button. Und die Sfm-Box bekommt man ja auch nicht so leicht.

      Löschen
  2. Hallo, danke für den schönen und ausführlichen Bericht.

    Ich habe mir vor ca. 2 Monaten Bi-Oil selber gekauft, weil meine Haut durch einen kleinen Unfall seine ursprüngliche Farbe verloren hat. Da das Öl ja auch die Hauttönung verändern soll, wollte ich es mal ausprobieren, außerdem habe ich bisher soviel Positives davon gehört. Dein Bericht hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Leider achte ich viel zu selten auf die Inhaltsstoffe, weil ein Produkt ja schnell gekauft ist und man nicht immer die ganzen Inhaltsstoffe studieren möchte. Allerdings finde ich es ebenfalls erschreckend, dass so viele schlechte Inhaltsstoffe in dem Produkt enthalten sind, weil, wie du ja schon geschrieben hast, das Produkt ja nicht gerade günstig ist.

    Leider habe ich keine Vorher-Fotos gemacht, aber meine Haut hat sich jetzt wieder etwas angepasst, aber perfekt ist es noch nicht. Ich glaube auch nicht, dass das Öl jetzt so viel bewirkt hat, weil die Haut sich ja in gewisser Weise auch selbst heilt und seine Zeit braucht.

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,
      ich hatte mich auch nur zum Testen beworben weil ich bisher eben auch nur Gutes gehört hatte. Dass es schnell einzieht, dass Dehnstreifen 'super schnell' heller werden sollen und so weiter. Ich hatte mich vorher auch nicht über die Inhaltsstoffe schlau gemacht. Mittlerweile hab ich mir das aber angewöhnt, besonders bei Cremes und Haarpflege auf Silikone und Paraffin zu achten. Bei Fertiggerichten oder fruchtigen Nahrungsmitteln schau ich z.B. ob Tomate oder Banane enthalten sind. Das automatisiert sich irgendwann.

      Ich denke auch dass das Bi-Oil durchaus seine Daseinsberechtigung hat. Es kann nicht nur reiner Placebo-Effekt sein wenn das so viele sagen - zumindest möchte ich das glauben. Aber die Haut heilt sich eben von allein und solang man nicht mit einer Krankheit wie Vitiligo "gesegnet" ist hilft denke ich mal nur abwarten.

      Löschen
    2. Ich habs auch benutzt wegen der Dehnungsstreifen am Bauch - und habe absolut keinen Unterschied gesehen! Letztendlich hilft es genauso gut den Bauch regelmäßig mit creme einzucremen oder auch einfach günstigeres Babyöl zu verwenden. Ich bereue es nur wegen der Werbung so viel Geld dafür ausgegeben zu haben... :(

      Lieben Gruß vom Schwesterchen ❤

      Löschen
    3. Gar kein Unterscheid ist natürlich auch doof. :( Aber ich denk auch, normales Hautöl/ Babyöl oder Cremen hilft genau so gut.
      Lieben Gruß zurück, Schwesterchen! ❤

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare!

Ich freue mich über jedes Feedback und auch Kritik ist immer gern gesehen. Bitte lasst doch aber eure Bloglinks weg. Ich schaue eh bei euch vorbei. :)

Aus Fairness den andren gegenüber schalte ich ab sofort aber keine Kommentare mit Bloglinks mehr frei - auch nicht mehr, wenn ihr sie in euren Namen versteckt!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...